PTA ist zertifiziert
nach DIN 9001


 

Schadstoffe und toxische Stäube direkt und vollständig absaugen

PTA-Filter-Anlagen sorgen z.B. bei der Herstellung von Antibiotika und Vitaminen an Abfüllstationen und Pulverbeschichtungsanlagen für Schutz vor gefährlichem Staub für Personen und Umgebung. Durch den hohen Abscheidegrad von 99,997% (nach DOP) eignen sich die Anlagen im Umluftbetrieb neben dem Einsatz in der Pharmazeutischen Industrie auch für die Chemische-, Nahrungs- und Genussmittel- sowie Zigaretten- und Getränkeindustrie.

Die PTA HEPA Filteranlage ist je nach Ausstattung eine fahrbare bzw. stationäre Gasfilteranlage mit Hochleistungs-Schwebstoff-Filtereinsätzen, wobei die erste Filterstufe je nach Typ in verschiedenen Ausführungen erhältlich ist.

Die Staubbelastung der Filter wird während des Betriebes durch Differenzdruckschalter überwacht. Die zweite Filterstufe garantiert einen Mindestabscheidegrad von 99,997% bei einer Partikelgröße von 0,3µm.

Damit ist gewährleistet, dass bei evtl. Bruch der ersten Filterstufe die Staubkonzentration auf der Reingasseite nicht über den gesetzlich zulässigen Wert ansteigt. Das Gehäuse ist selbsttragend aus Edelstahl (W.St.Nr. 1.4301) gasdicht geschweißt, gebeizt und geschliffen.

PTA Filteranlage mobil

Die mobile PTA Filteranlage ist zur Entstaubung von Einzelmaschinen mit wechselnden Einsatzstellen sowie für den stationären Betrieb vorgesehen.